Düsennadeleinstellung

Veröffentlicht: Montag, 18. September 2006
Voraussetzung: Düsennadel mit entsprechender Aufnahmebohrung,
erforderliches Material: Spaxschraube mit langem gewindelosen Schaft.

Manchmal soll die Düsennadel optisch unsichtbar im Flugmodellrumpf eingebaut werden. Nur eine kleine Bohrung darf zum Einstellen mit dem Schraubenzieher vorhanden sein. Damit man den Düsennadelschlitz ohne Sichtkontakt trotzdem mittig trifft und das Gemisch bei laufendem Motor ohne abzurutschen einstellen kann habe ich mir eine praktische "Vorrichtung" gebastelt.

(Basteltipp von Helmut Wick.)
Image Man spannt einfach eine abgedrehte Kreuzschlitzschraube (SPAX) in die Düsennadelaufnahme.
 
Damit man die (hochfeste) Schraube ohne Beschädigung des Drehbankfutters spannen kann sollte der gewindefreie Schraubenhals möglichst lange sein. Das Gewinde wird abgesägt... Image
 
Image ...und der Schraubenkopf mit dem zylindrischen Hals eingespannt, sodaß für den Drehmeißel noch genügend Bearbeitungsspielraum verbleibt. Erst wird der Schraubenkopf auf den kleinstmöglichen Durchmesser abgedreht und dann der Hals auf das erforderliche Maß (bei mir waren es 1,9mm ) gebracht. Umgekehrt kann man es auch machen, aber nur wenn man noch eine Ersatzschraube hat die man dann doch besser in der angegebenen Reihenfolge bearbeitet ;-)
 
Das hochfeste Material und die auf ein Minimum reduzierte Schraubenkopfmasse sorgen dafür dass durch die Motorvibrationen weder die Düsennadel geschädigt wird noch der nur 1,9mm dicke Schraubenkopfhals beim Gemischeinstellen bricht. Image
 
Image Selbst mit einem normalen Schlitzschraubenzieher trifft man den Kreuzschlitz ziemlich sicher.
Zugriffe: 3868
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok