Flächenverbinder

Veröffentlicht: Montag, 18. September 2006
(Basteltipp von Dr. Topspeed, vulgo Rolf Pietschmann)


Halloallemiteinander, hier spricht Dr. Topspeed!

Dies ist mein erster Basteltipp!
Er beschäftigt sich mit dem Ersetzen von Stahl-Flächenverbinder durch wesentlich leichtere Verbinder aus Aluminium-Kohlefaser. Die in ersten Bild links liegenden 4 Verbinder aus Stahl wiegen zusammen 70g und gehören zu einem Elektrosegler mit 270cm Spannweite. Die rechts davon liegenden Alu-KF Teile wiegen nur 18g! Die gesparten 52g entsprechen in diesem Fall einer ganzen 2400mAh-Zelle!
Frage: Wie kommt die Faser in das Röhrchen?
Antwort: Ganz einfach!
 
Image 1.) Alurohr ablängen (ca.10mm länger als schlußendlich erforderlich), gegebenenfalls vorher Abwinkeln (Bild a).
2.) Ein Ende des Aluröhrchens trompetenförmig Aufweiten z.B. mit spitzem Körner.
3.) Kohlefaser-Roving um 2 Nägel wickeln ...
 
...bis die Strangstärke ungefähr dem Innendurchmesser des Röhrchens entspricht. Image

 
Image 4.) Schnur durch das Röhrchen ziehen, durch den Kohlefaserstrang fädeln und wieder zurück durch das Röhrchen führen.
5.) Strang versuchsweise trocken einziehen. Dieser muß leicht durchzuziehen sein!
6.) Strang wieder bis auf ca. 1 Zentimeter zurückziehen.
 
7.) Harz anrühren und Strang gut durchtränken. Image
 
Image 8.) Getränkten Strang komplett durchziehen.
 
Auf der Einzugsseite des Röhrchens quillt dann das überschüssige Harz raus. Image
 
Image 9.) Zeit für ein Bier, Harz trocknen lassen.
 
10.) Aluröhrchen auf Endmaß ablängen. Image
 
Image Kanten brechen und säubern. Fertig.
 
Falls alles gut gegangen ist, sieht der Querschnitt dann ungefähr so aus. (Hier mit einer Fehlstelle, besser ist natürlich ein komplett ausgefüllter Querschnitt.) Image
 

Text, Bilder: Rolf Pietschmann

Zugriffe: 4632

Anmeldungen